Der Klassenrat

Alles rund um den Klassenrat und wie ihr Demokratie im Schulalltag leben könnt!

Klassenrat Klasse Schülermitsprache Schulorganisation

Was ist ein Klassenrat?

Wie es der Name schon sagt, wird hier die Hauptrolle den Schülerinnen und Schülern zugeordnet. Die Lehrkraft hat nur eine unterstützende und begleitende Funktion. Mögliche Themen sind das Zusammenleben in der Klasse und Schule, anstehende Schulprojekte (z.B. Klassenfahrt), die Lerngestaltung, sowie Probleme und Konflikte. Ihr möchtet in eurer Klasse einen Klassenrat einführen? Grundschule, Hauptschule, Gymnasium - egal in welcher Schule ihr seid, als Schüler/-innen habt ihr das Recht euren Schulalltag demokratisch mitzugestalten!

Wie kann man einen Klassenrat einführen?

Zunächst sollte natürlich geklärt werden, ob die Schulklasse Interesse an der Einführung eines Klassenrats hat. Auch ein fester Termin und Ort sollten zur Verfügung stehen, damit die Sitzung wöchentlich abgehalten werden kann. 

Sind Ort und Zeit geklärt, bespricht man mit der Klasse gemeinsame Regeln, überlegt sich, welche Ämter nötig sind und wie der Ablauf einer Sitzung aussehen soll. Wichtig ist auch, nach welchem Verfahren die Ämter verteilt werden und wie oft diese neu verteilt werden, damit es gerecht zugeht, wie auch bei der Wahl zum Klassensprecher.

Möchte man einen Klassenrat einführen, sollte man für die erste Sitzung schon alle nötigen Klassenrat-Materialien vorbereiten. Dazu gehören Rollenkarten, auf denen die verschiedenen Ämter und ihre Aufgaben erklärt werden, Vorlagen für das Klassenrat-Protokoll und eine Übersicht der Regeln. 

Außerdem ist es sinnvoll, sich im Voraus schon eine paar Themen für die erste Sitzung zu überlegen. Gibt es Probleme oder Konflikte in der Klasse? Steht eine Projektwoche an und ihr könnt gemeinsam eure Schulprojekte planen? Oder gibt es Dinge im Schulalltag, die in der Klasse gemeinsam thematisiert werden sollen?

Klassenrat in der Grundschule

Der Klassenrat ist eine tolle Möglichkeit, den Schülern/-innen eine Stimme zu geben. Selbst Grundschüler können schon einen Rat einführen und somit den Schulalltag selbst mitgestalten. Da sich positive Effekte auf das Verantwortungsgefühl, das eigenständige Lösen von Konflikten und nicht zuletzt auf die Kommunikationsfähigkeit der Schüler ausmachen lassen und demokratisches Verhalten ganz nebenbei erlernt wird, ist gerade die Grundschule der perfekte Ort für die erste Begegnung mit dem Klassenrat. 

Klasse 1 bis 4 halten natürlich einen einfacheren Rat ab als ältere Schüler. Die Lehrkraft spielt beim Klassenrat Grundschule auch eine etwas größere Rolle und hilft z. B. beim Schreiben des Klassenrat-Protokolls. Hilfreich ist es außerdem, die einzelnen Rollen erst nach und nach zu verteilen. Themen für die Sitzungen einer Grundschulklasse können Konflikte auf dem Schulhof, die Gestaltung des Klassenzimmers oder das nächste Ausflugsziel des Wandertages sein.

Klassenrat Material für die Einführung

Gut gegliederte Materialien helfen den Schülern, sich schnell an die einzelnen Rollen und Aufgaben zu gewöhnen und den Ablauf mitzuverfolgen. Hier könnt ihr Klassenrat-Material kostenlos herunterladen, ausdrucken, ausschneiden und verteilen, wie zum Beispiel das Klassenrat Protokoll. Es empfiehlt sich vor allem bei den Rollenkarten eine Laminierung, damit diese länger halten.

Das hier angebotene Material ist nur ein Vorschlag und kann beliebig erweitert oder verändert werden.

Struktur im Klassenrat

Damit während einer Sitzung die Themen des Tages im Mittelpunkt stehen, sollte man einen genauen Ablauf festlegen, wie es auch beim normalen Unterricht der Fall ist. Für jedes Tagesthema sollte gleich viel Zeit eingeteilt werden. Hilfreich ist es, in den ersten Sitzungen den Klassenrat Ablauf zu testen und dann gegebenenfalls an die Klasse anzupassen. Ein Vorschlag für den Ablauf einer Sitzung ist:

Zunächst baut man einen Stuhlkreis auf, darin wird keine Position hervorgehoben und alle können sich gut sehen. Sitzen alle, werden nach dem abgemachten Verfahren die Ämter verteilt. Der erste Sitzungspunkt sollte thematisieren, wie und ob die Beschlüsse und Ideen der vorigen Sitzung umgesetzt wurden. 

Dann sollten die Tagesthemen festgelegt werden, wobei die Einhaltung der Zeit eingeplant werden sollte. Nun kann die Diskussion beginnen und die Anliegen werden nacheinander besprochen. Am Ende der Sitzung sollten auch etwa 5-10 Minuten Zeit für Feedback und eine Verabschiedung übrig sein.

Sollte es in einer Sitzung mal kein aktuelles Thema geben, bietet es sich an, die Stunde für Lernspiele zu nutzen.

Ämter im Klassenrat

Rollenkarten

Die verschiedenen Ämter, die die Schüler ausführen, sollen an die demokratische Gesellschaft angelehnt sein. Mögliche Rollen im Klassenrat sind:

  • Ein Vorsitzender, der den Klassenrat leitet und die Klasse durch den Ablauf und die Themen führt. Er leitet die Diskussionen und Abstimmungen ein. Da das Amt je nach Altersgruppe sehr schwierig ist, unterstützt die Lehrkraft besonders diesen Amtsinhaber. Das anspruchsvolle Amt kann aber auch doppelt besetzt werden, z.B. durch einen Stellvertreter.
  • Dann gibt es einen Protokollanten, der die Themen, Aufgaben und Ergebnisse schriftlich festhält. Durch das Mitschreiben sorgt er dafür, dass keine Anliegen vergessen werden und Aufgaben abgeschlossen werden. In der Grundschule ist es hilfreich, wenn die Lehrkraft diese Aufgabe übernimmt.
  • Ein weiteres Amt hat der Zeitwächter, er behält die Uhr im Auge und versucht für alle Anliegen genügend Zeit einzuplanen. Dazu gehört auch, dass Diskussionen rechtzeitig beendet werden und Ergebnisse zusammengefasst werden. Der Regelwächter achtet darauf, dass alle Teilnehmer die gemeinsamen Regeln beachten.
  • Die Lehrkraft hat keine besondere Rolle auszuführen, sondern sollte die Sitzungen begleiten und nur eingreifen, wenn es nötig wird. Durch Impulse, Methoden oder Vorschläge kann sie den Schülern helfen, einen Lösungsweg zu finden, sollte die Themen aber nicht lenken.

Eure Kopiervorlage_Rollenkarten_Klassenrat könnt ihr hier kostenlos herunterladen.

Kopiervorlagen

Neben den verschiedenen Rollen hat natürlich jeder Schüler/ jede Schülerin auch die Rolle eines Klassenrat-Teilnehmers/Teilnehmerin. Alle dürfen sich in die Diskussion einbringen, Themen vorschlagen, Ideen ausbreiten und Lösungsvorschläge machen. Die Sitzungen leben von der Beteiligung der ganzen Klasse. Es gibt auch für diese Aufgaben im Klassenrat Kopiervorlagen, damit jeder seine Aufgaben verinnerlicht.

Klassenrat Regeln aufstellen

Damit jeder zu Wort kommt und die Sitzungen strukturiert ablaufen, sollte man gemeinsame Klassenrat Regeln für die Treffen aufstellen. Eine Regel könnte lauten, dass sich jeder meldet, der etwas sagen möchte und dass man andere aussprechen lässt. Natürlich muss sich auch die Lehrkraft an die abgemachten Regeln halten. 

Am besten besprecht ihr in der ersten Sitzung, welche Regeln euch wichtig sind und erstellt dann eine Übersicht, zum Beispiel in Form eines Plakats, das ihr in eurem Klassenzimmer aufhängen könnt.

Ergebnisse im Klassenrat Protokoll festhalten

Am Ende der Sitzung sollten alle Ergebnisse in einem Protokoll zusammengefasst werden. Falls für ein Thema keine Lösung gefunden wurde, wird dies für die nächste Sitzung vermerkt und dort nochmal aufgegriffen. 

Mit dem Klassenrat Protokoll kann man gut den Einstieg in die nächste Sitzung gestalten, da man zunächst reflektieren kann, ob die Beschlüsse der vorigen Sitzung umgesetzt wurden. Der Schreiber des Protokolls hat eine wichtige Aufgabe und sollte auch im Blick behalten, welche Themen noch nicht abgeschlossen sind.

Damit das Protokoll alle wichtigen Informationen, Themen und Ergebnisse beinhaltet, sollte es einheitlich geführt werden, dabei hilft eine gute Kopiervorlage, die den Rahmen vorgibt.

Hier findet ihr eine Klassenrat Protokoll-Kopiervorlage, die ihr kostenlos herunterladen könnt.

Habt ihr im Klassenrat das Ziel für eine Klassenfahrt besprochen und darüber abgestimmt, könnt ihr euch auch gemeinsam Gedanken über die Finanzierung der Fahrt Gedanken machen. Mit einer FUNDMATE-Aktion könnt ihr im Handumdrehen Spenden sammeln, indem ihr bei Freunden und Verwandten Bestellungen für die Produkte sammelt. Interesse? Hier erklären wir euch, wie eine Aktion abläuft!

Klassenrat Ideen

Da jede Klasse ihren eigenen Klassenrat Ablauf und eigene Regeln aufstellt, ist der Rat in jeder Klasse individuell gestaltbar. Wichtig ist jedoch, dass nicht die Lehrkraft die Themen vorgibt, sondern diese von den Schülern stammen. Die Schüler besprechen in den Sitzungen Dinge, die sie selbst für wichtig empfinden. Klassenrat Ideen entstehen also aus dem Schulalltag heraus. Die Gestaltung der Sitzungen kann sich genau wie die Klasse selbst auch weiter entwickeln. 

Dabei kann es zum Beispiel notwendig werden, die anfänglichen Strukturen zu erweitern oder neue Ämter einzuführen. So bleibt auch der Spaß der Klasse an den Ratssitzungen erhalten. Möchte man die demokratischen Fähigkeiten der Schüler weiter fördern, kann man über den klasseninternen Rat hinaus in einer Projektwoche auch das Spiel Schule als Staat empfehlen oder ein anderes Planspiel einbauen.