Tagestrip in Roms Umgebung: Die besten 5 Ideen

Die 5 besten Tagestrips von Rom

1. Ein Strandtag in Sperlonga

Wenn ihr einen Tagestrip während der Romwallfahrt 2018 unternehmen möchtet, der euch für kurze Zeit aus dem stressigen Großstadtleben entkommen lässt, ist eine Fahrt an den Strand in Sperlonga genau das richtige. Das kleine verwinkelte Dörfchen liegt zwischen Rom und Neapel und mit dem Zug braucht ihr ca. eine Stunde

Das tolle an diesem Tagestrip: dieser Ort liegt wirklich direkt am Strand, also vergesst auf keinen Fall eure Badesachen! Mit dem Zug fahrt ihr bis zur Haltestelle Fondi, von wo aus ihr nochmal einen Bus bis ins Dorf nehmen müsst. Diese Fahrt dauert ca. 15 Minuten, ist aber sehr zu empfehlen! 

Wenn ihr im Dorf angekommen seid, befindet sich unterhalb des Marktplatzes der Hauptstrand, der natürlich auch sehr schön ist, allerdings auch etwas voller sein wird. Möchtet ihr während dieses Tagestrips wirklich einmal die Ruhe genießen, solltet ihr die Stufen beim Marktplatz hochsteigen, um über den Hügel der Altstadt zu gelangen. Hier werdet ihr einen sehr schönen kleinen Strand entdecken, der in den meisten Fällen sehr leer sein wird. 

Wenn ihr doch etwas mehr Action während eures Tagestrips von Rom vertragen könnt, solltet ihr den Tag zusammen mit vielen anderen Italienern am Lido Grotta dei Delfini verbringen. Hier findet ihr alles, was das Herz begehrt: Strand, Sonne, Bar, Live-Musik und Entertainment! Natürlich findet ihr in Sperlonga auch köstliches Eis. Dafür müsst ihr lediglich einmal über den Marktplatz schlendern und ihr werdet eher das Problem haben, dass ihr euch für eine Eisdiele entscheiden müsst.

sperlonga-4243747_1920

2. Ein Tagestrip nach Tivoli

Diese wunderschöne Stadt, die 32 km östlich von Rom liegt, eignet sich super für einen Tagestrip. Das besondere an Tivoli: Ihr habt hier die Chance, gleich zwei Unesco-Weltkulturerbestätten auf einmal zu besichtigen! Einmal gibt es hier die Villa Adriana und die Villa d’Este. Die Villa d’Este wurde im 16. Jahrhundert gebaut und zählte einst zu den luxuriösesten Renaissance-Residenzen seiner Zeit. 

Das besondere an diesem architektonischen Meisterwerk ist der einmalig angelegte Garten. Die Hauptattraktionen der Gartenanlage sind einmal die Wasserorgel und die 130 Meter lange Allee der hundert Brunnen. Insgesamt befinden sich in diesem Garten rund 500 Brunnen, Wasserspiele und Grotten, die man während eines Tagestrips niemals schafft alle zu besichtigen. 

Die Villa Adriana, die schon im 2. Jahrhundert erbaut wurde, wird auch häufig als Vorbild für die Villa d’Este angesehen. Die Sommerresidenz des ehemaligen Kaiser Hadrians ist mit 125 Hektar bebautem Gebiet und Grünanlagen der größte Palast, den sich je ein römischer Kaiser bauen ließ. Ein sehr beeindruckendes Ziel für einen Tagestrip von Rom, der euch sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird! 

Ihr erreicht Tivoli mit dem Cotral-Bus, der alle 15-20 Minuten von der Métro-Station Ponte Mammolo fährt. Mit günstigen 2,30 € sind die Fahrtkosten eures Tagesausfluges noch sehr human. Die Fahrt dauert insgesamt 50 Minuten, aber schon auf dieser Busfahrt könnt ihr die wunderschöne italienische Landschaft genießen.

Tipp:

Ihr habt noch Fragen, die unser Blog nicht beantworten konnte? Ihr möchtet euch mit anderen Wallfahrtsgruppenaustauschen und Ideen sammeln?Wir haben diese Facebook-Gruppe für euch gefunden: Werdet einfach Teil der Gruppe "Romwallfahrt 2018" und teilt mit der Community eure Pläne und Erwartungen.Hier bekommt ihr weitere Tipps zu Unterkünften, Ausflügen und vielem mehr. Schaut mal rein!

tivoli-1128891_1920

Wie finanziere ich die Reise nach Rom oder die Romwallfahrt?

Jeder kennt das Problem, dass bei der Reiseplanung für eine Romwallfahrt oder auch jedem anderen Ziel häufig Kosten entstehen, die man zu Beginn nicht bedacht hat. Die Unterkunft will bezahlt sein, Essen und Trinken, Eintrittsgelder für die Sehenswürdigkeiten und natürlich öffentliche Transportmittel - diese Punkte sind gerade in größeren Städten wie Rom sehr teuer. 

Eine Aktion wie die Romwallfahrt sollte aber nicht davon abhängen, ob genug Geld zur Verfügung steht. Wie wäre es also mit einer neuen und innovativen Methode des Spendensammelns: dem Fundraising! Mit dieser Methode könnt ihr den Einzelbetrag für jedes Gruppenmitglied deutlich senken! 

Füllt eure Gruppenkasse mithilfe des Start-Ups FUNDMATE ganz einfach mit einer Spendenaktion! Meldet eure Ministrantengruppe an und bekommt euer kostenloses Starterpaket mit allen notwendigen Materialien wie Produktmustern (Socken, T-Shirts, Seifen und Postkarten), dem aktuellen Produktkatalog und Bestelllisten für jeden Teilnehmer. 

Dann geht das Sammeln von Bestellungen im Verwandten-und Bekanntenkreis auch schon los. Für jede Bestellung fließen 4€ direkt in eure Gemeinschaftskasse! Das Beste: die Methode funktioniert! In den vergangenen 3 Jahren haben über 2.500 Gruppen an die 1.5 Mio. Euro Spenden gesammelt. Seid ihr die Nächsten?

3. Castelli Romani: Frascati & Castel Gandolfo

Castelli Romani ist die Bezeichnung der Römer für die kleinen Dörfer und Städte, die direkt an der wohl ältesten Weinstraße der Welt gelegen sind. Mit dem Zug erreicht ihr diese schöne Landschaft von Termini und fahrt jeweils bis Frascati oder Castel Gandolfo. Ihr könnt auch den Bus als Verkehrsmittel für diesen Tagestrip wählen. 

Die blauen Cotral-Busse fahren alle 30 Minuten zwischen Frascati und Castel Gandolfo. Es sollte allerdings bedacht werden, dass gerade an Wochenenden sehr viel Trubel in dieser Gegend herrscht, weshalb ihr euch einige Gedanken bei der Tageswahl eures Ausfluges machen solltet. 

Die Gegend lädt zu wunderschönen Spaziergängen im vulkanischen Lago di Nemi ein und natürlich sollten alle, die alt genug zum Weintrinken sind, in den Genuss des für die Gegend renommierten süffigen weißen Frascati kommen. Ein weiteres kulinarisches Highlight ist das Spanferkel, porchetta, welches ihr am besten frisch bei einem Marktstand kauft.

4. Ein Tagestrip in die begrabene Stadt Pompeii

2000 Jahre nach dem verheerenden Vulkanausbruches des Vesuves im Jahre 79 kann man die damals unter einer Ascheschicht begrabene Stadt jetzt wieder besichtigen. Die Ausgrabungen der Stadt Pompeii haben mehrere Eingänge und natürlich gibt es auch hier wieder viel zu viele Dinge, die ihr niemals im Zuge eines Tagestrips alle entdecken könntet. 

Deshalb eignet sich oftmals ein Kombiticket, welches die wichtigsten Ausgrabungen abdeckt. Für 11 € könnt ihr die Ausgrabungen in Pompeji besichtigen. In diesem Preis ist natürlich noch keine Führung mit inbegriffen. Ihr könnt während eures Tagestrips entweder selbst auf Entdeckungstour gehen und alles alleine erkunden oder ihr sucht euch vor Ort einen Führer aus der Stadt Kampanien, die meist vor dem Eingang warten. 

Der Preis wird immer direkt vor Ort verhandelt. Solltet ihr euch gegen eine Führung entscheiden, könnt ihr euch am Info-Point kostenlose Pläne geben lassen. Je nachdem, wieviel Zeit ihr für euren Tagestrip einplant, könnt ihr zwischen 2 Stunden und mehreren Tagen in den Ausgrabungsstätten verbringen. 

Von Rom erreicht ihr Pompeii z.B. mit dem Zug ab der Haltestelle Roma Termini. Die Fahrt dauert ca. 2 Stunden und mit einem Preis von 20 € gehört dieser Tagestrip auch eher zu den teureren Unternehmungen. Auch mit dem Bus habt ihr einige Möglichkeiten, diese sagenumwobene Stadt zu erreichen. 

Die Flixbusse 538 und 563 fahren beide jeweils nach Pompeii, benötigen allerdings ca. 3 Stunden und 20 Minuten für eine Strecke. Wenn ihr bedenkt, dass ihr die ganze Strecke auch wieder zurückfahren müsst, geht alleine für die Fahrt bei diesem Tagestrip natürlich schon viel Zeit verloren. Ihr spart allerdings auch einiges an Geld, wenn ihr den Bus wählt, da eine Fahrt ca. 13 € kostet. 

Wenn ihr diese Zeit wieder zurückgewinnen möchtet, könnt ihr euch die Zeit beim Anstehen sparen, indem ihr ein Ticket ohne Anstehen gegen einen geringen Aufpreis kauft. Ebenfalls wichtig zu bedenken: Jeden 1. Sonntag im Monat ist der Eintritt in der Ausgrabungsstätte kostenlos, es wird also wahnsinnig voll werden!

pompeii-108730_1920

5. Assisi & Orvieto

Die Stadt Assisi, die ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe zählt, liegt ca. 2 Autostunden von Rom entfernt. Bekannt ist sie vor allem als Geburtsstätte des heiligen Franz von Assisi. Die beiden Basiliken San Francesco und Santa Chiara, die Grabstätten des Heiligen Franziskus und der Heiligen Klara, sind auf jeden Fall ein Muss während eures Tagestrips. Assisi gilt wegen dieser beiden Ruhestätten auch als beliebtes Ziel von Pilgerfahrten

Eine weitere sehenswerte Basilika ist die Santa Maria degli Angeli, in der der Heilige Franziskus gestorben ist. Zudem ist sie nicht nur eine der größten Kirchen Roms, sondern sogar die siebtgrößte weltweit und allein aus diesem Grund schon einen Besuch wert und natürlich besonders im Zuge eurer Romwallfahrt ein Muss. 

Zudem überzeugt dieses Gebiet aber auch schon allein durch die toskanische Landschaft und den zahlreichen Weinproben der toskanischen und den umbrischen Weinen. Mit dem Zug seid ihr von der Haltestelle Roma Termini ca. 3 Stunden unterwegs und zahlt 10,40 € für eine Strecke. In diesem Fall solltet ihr auch mit dem Zug fahren, da die Busfahrt nicht nur länger dauert (fast 4 Stunden), sondern auch mit 19 € teurer ist.

Ihr braucht weitere Anregungen für eure Romwallfahrt?

Essen und Trinken in Rom

Unterkunft in Rom

Sehenswürdigkeiten in Rom

Finanzierungstipps für eure Romwallfahrt