Die besten Geheimtipps Roms für eure Miniwallfahrt

Rom Geheimtipps

Ein Tagesausflug zum Albaner See und zur Sommerresidenz des Papstes, Castel Gandolfo

Ihr seid auf der Suche nach dem ultimativen Tagesausflug für eure Miniwallfahrt?

Dann seid Ihr hier genau richtig! Die Temperaturen in Rom steigen während der Ministranten-Wallfahrt  im August oft auf bis zu 37 Grad. Daher empfehlen wir euch an einem der programm-freien Tage den Tag am Albaner See zu verbringen. Dort ist es deutlich kühler als in der Stadt und im See könnt ihr euch abkühlen und einen tollen Tag am Strand verbringen. 

Der Albaner See ist ca. 25 km von der Stadt Rom entfernt und mit eurem Ministranten Bus in ca. einer Stunde gut erreichbar. Der Lago Albano, wie ihn die Italiener nennen, befindet sich in der Region Latium und ist ein 6 Quadratkilometer großer Kratersee. Die Römer haben den See bereits viele Jahre vor Christus Geburt mit einem künstlich angelegten Abflusskanal ausgestattet. 

Einen Zufluss gibt es nicht, daher wird der See nur durch sauerstoffarmes Regenwasser gefüllt, wodurch es gerade in den Sommermonaten zu einem Badeverbot kommen kann. Daher empfehlen wir euch zwar eure Badetücher mitzunehmen aber euch auch einige Gedanken über ein Alternativprogramm am Strand, außerhalb des Wassers, zu machen. 

Einige Ideen dazu findet Ihr hier. Vom See aus kann man außerdem die 400 Jahre alte Sommerresidenz des Papstes sehen. Castel Gandolfo heißt sie und dient den Päpsten in den heißen Sommermonaten als Erholungsort. Seit 2016 ist die Sommerresidenz mit Einblicken in die päpstlichen Gemächer sowie einige Teile der päpstlichen Gärten auch für Besucher zugänglich. 

Der Gruppenpreis pro Person beträgt 15,00 € und ist daher nicht ganz günstig. Informationen zu den ermäßigten Preisen in Castel Gandolfo findet Ihr hier: http://www.museivaticani.va/content/museivaticani/de/visita-i-musei/tariffe-e-biglietti/biglietto-ridotto-ville-pontificie-di-castel-gandolfo.html Trotz des Preises lohnt sich unserer Meinung nach ein Besuch nach Castel Gandolfo, denn wer kann schon sagen, dass er das Schlafzimmer und die Gärten des Papstes schon einmal persönlich betreten hat. 

Nach einem erlebnisreichen Tag am Albaner See und in Castel Gandolfo könnt Ihr euren Abend in der Pizzeria Il Polentone ausklingen lassen. http://www.polentone.it/menu/ Die Pizzeria ist ein richtiger Geheimtipp unter den Einheimischen und bietet einen einzigartigen Blick über den Albaner See bei Nacht. Wir empfehlen euch dort auf jeden Fall einen Tisch zu reservieren, denn die Pizzeria ist häufig ausgebucht. 

Das Besondere dort: Auf großen Holzbrettern werden große Pizzas in die Mitte des Tisches gestellt und alle können sich daran bedienen. Ein Highlight, das Ihr in dieser Pizzeria auf keinen Fall verpassen dürft, ist die Pizza mit Nutella, die Ihr zum Abschluss unbedingt probieren solltet!

shutterstock-544986655 zeichenflaeche-1 lake-2116574-1920

Der “Deutsche Friedhof” ruft

Das Campo Santo Teutonico (offiziell Campo Santo dei Teutonici e dei Fiamminghi) umfasst den “Deutschen Friedhof” und seine zugehörigen Gebäude. Das Areal ist kein Bestandteil der Vatikanstadt, da es auf italienischem Staatsgebiet steht. 

Das Problem: das Campo ist nur über vatikanisches Staatsgebiet begehbar und so für Touristen eigentlich taboo. Und hier kommen wir mit unserem Geheimtipp um die Ecke! Der Zugang zum Friedhof wird nämlich erst gewährt, wenn ein Zauberwort ausgesprochen wird. Gefunden wird unser Geheimtipp am Tor südlich des Petersdoms zwischen den Kolonnaden und dem Palazzo del Sant’Uffizio. 

Der Durchgang wird von der Schweizer Garde bewacht - niemand darf durch. Es sei denn, ihr fordert in deutscher Sprache: "Campo Santo Teutonico". Der Zugang wird euch gewährt werden. Der Zugang zum Campo Santo Teutonico durch die Vatikanstadt ist täglich von 7 bis 12 Uhr und zu den Gottesdiensten möglich - vorausgesetzt ihr kennt das Zauberwort.

Vorbei an der Schlange

Offensichtlich ist das Kolosseum kein Geheimtipp, denn mit Besucherzahlen im Millionenbereich zählt es jährlich zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Roms. Seit über 2.000 Jahren zieht das Amphitheater Besucher in sein Inneres - was nicht heißt, dass man sich auch für Jahrhunderte an der endlos erscheinenden Ticket-Schlange anstellen muss. 

Jetzt kommt der Insider Tipp: Was viele nicht wissen, die Tickets für das Kolosseum,den Palatin und das Forum Romanum können auch an einem anderen Ort erworben werden - der Via di S. Gregorio 30. So erspart ihr euch eine Menge Zeit und könnt direkt an der Schlange vorbei Richtung Eingang gehen. Doch es kommt noch besser: An jedem ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt ins Kolosseum komplett kostenlos!

Geheimtipp für Gruselfans: Knochenkunst in den Katakomben

Gruselfans aufgepasst! Dieser Geheimtipp ist genau das richtige für euch. Von Mumien über Knochen und Schädel findet ihr hier alles, was ihr von einer Gruft erwartet. Besonders aufwändig werden die Skelette in der Gruft Capuchin aufbereitet - nichts für schwache Nerven. Knochen von bis zu 4000 Mönchen sind in den Katakomben zu Ornamenten verarbeitet, sodass man leicht ins Staunen kommt. 

Für einen Eintrittspreis von 8,50 € erwarten euch insgesamt fünf Räume. Das Fotografieren ist der “heiligen Stätte” leider nicht erlaubt. Am Ende der Tour direkt über dem Ausgang wird euch der Spruch "Was ihr jetzt seid, das waren auch wir, was wir jetzt sind, das werdet auch ihr sein.", zum Nachdenken bewegen. Alles in allem ein lohnenswerter Geheimtipp Rom, den ihr mit einer guten Stunde während eurer Romwallfahrt einplanen könnt.

Sportlicher Geheimtipp: Trainieren wie die Gladiatoren

Wenn schon Gladiator, dann definitiv in Rom. Wer sich schon immer mal wie ein echter Gladiator fühlen wollte, für den werden mit einem der coolsten Geheimtipps Roms Träume wahr. In einem 2-stündigen Kurs werden euch während eurer Romwallfahrt die Kampfkünste der Gladiatoren gelehrt. Die Gruppo Storico Romano in der Via Appia Antica bringt euch außerdem den Schwertkampf bei und erzählt spannende Geschichten über das Leben der römischen Krieger. 

Wer denkt, Gladiatorentraining ist nur Kinderkram, liegt absolut falsch! In kompletter Montur, sprich einer echten Kämpfer-Tunika, lasst ihr römische Waffen für euch sprechen. Es gilt natürlich “savety first”! In den 130 €, die der Geheimtipp kostet, sind Getränke, das Training, ein Zertifikat, sowie der Eintritt ins Gladiatorenmuseum inklusive.

Katholisches Wunder oder optische Täuschung?

Ein Phänomen, dass ihr euch auf eurer Romwallfahrt 2018 nicht entgehen lassen solltet, ist eine Straße mit “übernatürlichen” Eigenschaften. Wie von Zauberhand scheinen Gegenstände wie Autos, Flaschen und Bälle auf dieser Straße bergauf zu rollen. Selbst große Regenmassen bahnen sich ihren Weg nach oben. 

Ungefähr 60 km südlich von Rom befindet sich die besagte Via dei Laghi. Idyllisch liegt sie an den beiden Vulkanseen Lago di Nemi und Lago di Albano. Sind auf dieser Straße etwa Naturgesetze außer Kraft gesetzt, möglicherweise aufgrund eines katholischen Wunders? Oder gibt es eine plausible Erklärung unseres Geheimtipps Rom? Steckt eine optische Täuschung dahinter? 

Möglicherweise! Menschen, die schon dort waren berichten, dass es auf der Straße zu Schwindelgefühlen gekommen ist, es sei ein Gefühl, als ob irgendetwas nicht stimme. Der Test mit der Wasserwaage beweist, dass ein sieben-prozentiges Gefälle auf der Straße vorhanden ist. Sehen kann man jedoch nur einen ordentlichen Anstieg. Sehr gläubige Menschen glauben an ein katholisches Wunder. 

Zumal der Papst ganz in der Nähe, in Castel Gandolfo, jeden Sommer seine Residenz bezieht. Ganz gewiss ist nur eins, egal ob katholisches Wunder oder optische Täuschung, ein Besuch ist die Via dei Laghi allemal wert. Habt ihr auf eurer Romwallfahrt also mal einen halben Tag Zeit, macht euch auf die Socken. Vergesst nicht einen Ball, eine Flasche und eine Kamera mitzunehmen. Ansonsten wird euch keiner glauben, was ihr gesehen habt.

gladiator eisbar flohmarkt-2

Abkühlung gefälligst?

Ihr seid auf der Suche nach einer Bar der etwas anderen Art? Dann haben wir den perfekten Geheimtipp in Rom für euch! Gerade die heißen Temperaturen werden euch auf eurer Romwallfahrt 2018 tagsüber zu schaffen machen - die beste Lösung? Eine Eisbar in der Via della Madonna Dei Monti 18/19! Ein Insider-Tipp Roms ist der “Ice Club Roma” - eine auf 5 °C heruntergekühlte Bar mitten in Rom. 

Zahlreiche Cocktails und wunderschöne Eisskulpturen werden euch ins Staunen bringen. Der Eintritt inklusive eines Freigetränks liegt bei 15€ und wird am Eingang der Bar kassiert. Was danach folgt, ähnelt einer Marsmission. Bevor ihr die Bar betretet, werdet ihr mit einem Kälteschutzmantel ausgestattet. Eine Schleuse dient in der Eisbar als Isolierung und lässt die sonnigen Temperaturen nicht ins Innere. 

Ist die erste Tür passiert, schließt sie hinter euch, erst dann erscheint ein grünes Licht und die zweite Türe öffnet sich. Nachdem ihr von einem angenehm kalten Luftzug begrüßt werdet, kann es auch schon weiter an die Bar gehen. Von Innen aufwärmen ist hier die Devise. Eiswürfel sucht ihr in diesem Geheimtipp Roms allerdings vergeblich - die sind unnötig, da selbst die Gläser aus Eis bestehen.

Shoppen Abseits der Touristenströme

Rom ist bekannt für seine edlen Boutiquen, großen Modehäuser,den exzellenten Feinschmecker-Vierteln und leider auch für die großen Preisschilder. Wer den Geldbeutel auf der Romwallfahrt 2018 aber auch mal schonen möchte, für den haben wir hier die besten (Floh)Märkte der Stadt. Schnäppchenjäger werden hier auf jeden Fall fündig.

Nuovo Mercato di Testaccio

Der Markt im Stadtviertel Testaccio an der Via Galvani Ecke Via Alessandro Volta ist ein überschaubarer Ort, jedoch spiegelt er genau wider, wie Italien leibt und lebt. Neben traditionellem römischen Essen und Trinken in kleinen Ständen findet man hier auch Bücher, Klamotten und Schuhe. 

Alle Waren sind super frisch und werden ausschließlich von waschechten Italienern produziert und verkauft. Es bietet sich hier auch an, ein paar Worte Italienisch auf Lager zu haben - kein Problem mit unseren Italienisch Vokabeln!

Porta Portese

Zwischen der Via Portuense und der Ippolito Nievo findet sich ein kleiner, aber sehr feiner Markt. Einheimische sind hier so gut wie unter sich, von Touristenströmen ist weit und breit keine Spur. Jeden Sonntag findet ihr zusätzlich zum normalen Marktgeschehen ein Flohmarkt mit vielfältigem Warenangebot, inklusive Marktschreier, statt. Wichtige Tipps und Tricks für diesen Geheimtipp Roms: Ihr müsst verhandeln, was das Zeug hält!

Hier findet ihr weitere Informationen zum Thema Romwallfahrt:

Sehenswürdigkeiten in Rom

Unterwegs in Rom

Finanzierungstipps für eure Romwallfahrt

Tagestrip von Rom