Sozialpraktikum

Ideen und Beispiele für euer Sozialpraktikum in der Schule

sozialpraktikum-mit-fundmate

Was ist ein Sozialpraktikum? 

Da es keine einheitliche Regelung für ein Sozialpraktikum gibt, entscheiden die einzelnen Schulen, ob und wann die Schüler:innen Sozialpraktika absolvieren. 

Meist findet das Sozialpraktikum an weiterführenden Schulen zwischen der 8. und 11. Klasse statt und dauert 1 - 2 Wochen.

Das Sozialpraktikum ist in der Regel eingebettet in Unterrichtsfächer wie Sozialkunde, Ethik, Philosophie oder im Religionsunterricht. In diesem Rahmen bereitet ihr es auch vor und nach. 

Die verantwortlichen Lehrer:innen begleiten das Praktikum und sind während des Einsatzes deine Ansprechpartner:innen.

Während des Sozialpraktikums lernst du mehr über die soziale Wirklichkeit, verschiedene Lebenswege und Lebenskonzepte. Zudem erfährst du, wie wichtig dein soziales Engagement ist und entwickelst soziale Kompetenzen weiter.

Das Sozialpraktikum findet zum Beispiel in Einrichtungen der Krankenpflege, Altenpflege, Obdachlosenhilfe, Familienhilfe, Jugendhilfe und Flüchtlingshilfe statt.

Sozialpraktikum Ideen

Du weißt nicht, welches Sozialpraktikum das richtige für dich ist? Hier findest du die 5 besten Ideen für ein Sozialpraktikum mit einer kurzen Tätigkeitsbeschreibung.


  1. Krankenhaus
  2. Kindergarten
  3. Grundschule
  4. Tierheim
  5. Caritas

Sozialpraktikum Krankenhaus

Das Sozialpraktikum im Krankenhaus unterscheidet sich von Station zu Station stark. Denn auf jeder Station sind die Krankheitsbilder verschieden. 

Du kannst zum Beispiel auf internistischen oder chirurgischen Stationen mithelfen, es gibt aber auch Kinderstationen, Entbindungsstationen und ambulante Zentren.

Im Krankenhaus ist immer viel los, es gibt viel zu sehen und jede Hilfe wird gebraucht. So wird es gewiss nicht langweilig. Es kann sein, dass du Botengänge übernimmst, bei der Pflege von Patient:innen hilfst und sogar lernst Blutdruck und Blutzucker zu messen.  

Sozialpraktikum Kindergarten

Den ganzen Tag mit Kindern spielen und basteln, so stellt man sich das Sozialpraktikum im Kindergarten vielleicht vor – doch es gehört noch mehr dazu! 

Du bereitest Aktivitäten vor und übst dich als Streitschlichter:in. Zudem lernst du die Struktur des Kindergartens kennen, siehst wofür der Förderverein Kindergarten wichtig ist, sprichst mit Eltern und hilfst bei der Schulvorbereitung mit.

Tipp: Informiere dich vorab über die Ausrichtung des Kindergartens. Manche Kindergärten, zum Beispiel Montessori Kindergärten, arbeiten mit einem besonderen pädagogischen Ansatz.  

Sozialpraktikum Grundschule

Möchtest du später einmal Lehrer:innen werden? Dann bietet dir das Sozialpraktikum in der Grundschule einen guten Einblick, was später als Lehrer:in auf dich zukommen könnte. Dazu gehört der Umgang mit Grundschüler:innen, Unterrichtsvorbereitung und Lernmethoden.

Ist dein Ziel ist, später einmal in einem anderen Bereich mit Kindern zu arbeiten, liegst du mit dem Sozialpraktikum an der Grundschule genau richtig.

Wer weiß: Machst du ein Praktikum an deiner alten Grundschule, triffst du vielleicht sogar deine:n Lieblingslehrer:in von damals wieder. 

In jedem Fall erfährst du mehr über die Vorgänge hinter den Kulissen, sei es über die Arbeit des Elternbeirats oder die Vorbereitungen zum Elternabend

Vielleicht könnt ihr auch ein Schulquiz, Pausenspiel oder Aktivierungsspiel für die Klasse vorbereiten und mit ihr durchführen.

Sozialpraktikum Tierheim

Während eines Sozialpraktikums im Tierheim spielst du nicht nur mit Tieren. Dir sollte bewusst sein, dass zu der Arbeit auch gehört, die Gehege, die Katzentoiletten und die Ställe zu säubern.

Zum Ausgleich hast du viel mit den Tieren zu tun, kümmerst dich um diese und kannst mit ihnen spielen. 

Achtung: In einigen Schulen liegt der Fokus im Sozialpraktikum auf der Arbeit mit Menschen. Doch es gibt Alternativen, die die Arbeit mit Menschen und Tieren verknüpft, zum Beispiel in der tiergestützten Therapie.  

Sozialpraktikum Caritas

Die Caritas ist in vielen verschiedenen sozialen Bereichen aktiv und betreibt Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Frauenhäuser, Kinder- und Jugendeinrichtungen und viele weitere. 

Die Hilfsangebote reichen von der Obdachlosenhilfe über Projekte zur Suizidprävention bis zu Bildungsangeboten.

Deine Aufgaben hängen vom Einsatzort ab. Im Pflegeheim kannst du die Bewohner:innen bei der Körperpflege unterstützen, helfen Aktivitäten zu planen und durchzuführen. 

Es lohnt sich ein offenes Ohr für die Bewohner:innen zu haben, viele können spannende Geschichten erzählen, zum Beispiel von der ersten großen Liebe oder der Flucht aus der DDR.

Voraussetzung für ein Praktikum ist, dass du bereit bist Hygiene - und Sicherheitsstandards einzuhalten sowie zuverlässig und diskret bist.

Sozialpraktikum Bewerbung

Deine Bewerbung für ein Sozialpraktikum unterscheidet sich kaum von der Bewerbung für ein anderes Schülerpraktikum oder BORS & BOGY

Formuliere in deiner Bewerbung für das Sozialpraktikum genau, warum du dich gerade bei dieser Organisation bewirbst und welche persönliche Motivation du mitbringst

Pluspunkte gibt es für Erfahrung, Engagement im Verein, der Schülervertretung oder für das Klassensprecher Amt. Diese Aufgaben zeigen, dass du engagiert und verantwortungsbewusst bist.

Auf Nummer sicher: Lass deine Bewerbung auf jeden Fall Korrektur lesen. Rechtschreibfehler machen keinen guten Eindruck. Bei inhaltlichen Fragen wende dich an deine:n Lehrer:in, er:sie hilft euch bestimmt gerne weiter.  

Sozialpraktikumsbericht

An den meisten Schulen, musst du anschließend an das Sozialpraktikum einen Sozialpraktikumsbericht schreiben. Das Ziel des Praktikumsbericht ist, dass du deine Erfahrungen reflektiert. Doch wie sieht der Inhalt eines Praktikumsbericht genau aus?

Dein Sozialpraktikumsbericht sollte folgende Fragen beantworten:

  • Warum hast du genau diesen Bereich für dein Sozialpraktikum gewählt?
  • Wie lief der Bewerbungsprozess ab?
  • Wie sah dein Praktikumsalltag aus? Welche Aufgaben durftest du übernehmen?
  • Was hat dir besonders gut gefallen?
  • Was hat dir weniger gut gefallen?
  • War das Praktikum so wie erwartet? 
  • Was hast du dir anders vorgestellt?
  • Was hat gut geklappt? 
  • Was hätte besser laufen können? 
  • Wäre die Arbeit in dem Bereich eine Option für deine Zukunft und warum (nicht)?

Eine kurze Präsentationen eurer Sozialpraktikumsberichte im Unterricht ermöglicht den Austausch über eure Erfahrungen im Praktikum. 

Veranschaulichen lassen sich die Vorträge mit selbstgestalteten Plakaten, die ihr anschließend im Klassenzimmer aufhängen könnt.